Power-Bleaching / In-Office-Bleaching

In der Regel erfolgt das Bleichen der Zähne in der Praxis selber. Die Prozedur dauert eine gewisse Zeit, bis zu einer Stunde – je nachdem welche Helligkeit auf der Farbskala erreicht werden soll. Um das Zahnfleisch durch das eingesetzte, relativ hoch konzentrierte Wasserstoffperoxyd-Präparat zu schützen, wird es mit einer Masse aus einem speziellen, gummiartigen Material gut abgedeckt. Es wird im Verlauf der Behandlung durch kontinuierliches Absaugen genau darauf zu achten sein, dass das eingesetzte Mittel nicht ans Zahnfleisch und nicht über den Speichel in die Mundhöhle oder den Rachen gelangt, bzw. auch nicht hinuntergeschluckt wird – die Schleimhäute könnten durch die relativ aggressiv wirkende Substanz sonst Schaden nehmen.

Der Zahnarzt trägt das Präparat, zumeist ein Gel, direkt auf die aufzuhellenden Zähne auf. Je nachdem, wie lange es einwirkt, entfaltet das Mittel seine aufhellende Wirkung. Durch eine Bleaching-Lampe mit einem bestimmten Lichtspektrum kann bei einigen Präparaten die Wirkung verstärkt werden, sofern gewisse Inhaltsstoffe enthalten sind, die durch kurzwelliges Licht aktiviert werden. Die Einwirkungszeit dauert bis zu 45 Minuten. Danach wird das Helligkeitsergebnis abgeglichen und geprüft. Bei Bedarf wird die Behandlung an anderen Tagen ein oder zwei Mal wiederholt, bis das gewünschte Resultat erzielt ist.

Während der Behandlung kann es zu einer leicht schmerzhaften Empfindlichkeit kommen. Auch können frisch behandelte Zähne gegen starke Temperaturschwankungen empfindlich werden, was aber nach einigen Tagen wieder abklingt. Zu beachten ist, dass die Zahnbleichung nur auf die Zähne selber wirkt, nicht jedoch auf Füllungen oder Zahnkronen. Das kann zur Folge haben, dass Farbunterschiede entstehen zwischen aufgehellten Zähnen und den nichtaufhellbaren Teilen. Dieser Umstand muss bereits im Vorfeld bedacht werden, damit es nicht zu einer bösen Überraschung kommt. Kronen und Füllungen im Frontalbereich sind in der Regel so gestaltet, dass sie farblich an die Zähne angepasst und somit praktisch nicht wahrnehmbar sind. Der ästhetische Anblick der Zähne darf nun auf keinen Fall dadurch beeinträchtigt werden, dass infolge einer Bleichung ungewollt Zahnfüllungen und Kronen plötzlich sichtbar werden und das optische Ergebnis dadurch beeinträchtigen.